Sonntag, 5. September 2010

Wo rohe Kräfte sinnvoll walten

Karin und ich waren auch dieses Jahr wieder bei den "kreativen Senioren". Ich hab diese Bezeichnung für die Messe immer noch nicht verdaut. Aber was soll´s, es hat wieder viel Spaß gemacht.

Kaffee gab es auch viel und wie die Natur es bei mir angelegt hat, will auch viel wieder raus.
So mach ich mich dann alle paar Stündchen auf den Weg zur Toilette. Hab auch eine gefunden die zwar weiter weg lieg, dafür aber vom Puplikum nicht so gefunden wird, daher sehr sauber und nie was los.

Man muß schon rechtzeitig los, weil man durch den ganzen Salon gehen muß. Dann kommt man an eine Tür, die keine Klinke zum drücken hat, sondern man muß sich mit aller Kraft dagegenstemmen. Nicht sehr empfehlenswert, wenn man sich in letzter Minute zu diesem Gang entschließt. Durch die Kraftanstrengung könnte es dann zu einem Wasserschaden kommen. Dem bin ich aber entkommen, da ich immer zeitig losgegangen bin.

Es war nun mal wieder soweit. Ich schlendere also mal wieder durch den Salon und steh vor besagter Tür, Anlauf und Drücken und ich bin im Waschraum.
Auf dem Weg nach draußen muß ich also nicht drücken, sondern mit ordentlichem Schwung ziehen. Ich kann ja schon sehr schwungvoll sein !!!!!!!

Also ich ziehe, schwungvoll, und mit einem ganz zarten "oooooohhhhhh" fliegt mir eine ganz zarte alte Dame, mit einer Hand noch an dem Türgriff klebend, entgegen. Meine Reflexe sind noch nicht die eines Senioren und ich halte die kleine Dame, wie ein Ringer, in den Armen.
Stellt euch vor, I C H, gucke auf sie runter und sage:" Naaaaa, geht ganz schön schwer, wa?
Sie nickt mir lächend zu und hat es dann doch sehr eilig.
Ich hoffe ich hab ihr durch meinen Krafteinsatz den Wasserschaden erspart.

Kommentare:

  1. Lol ... um auf den Forumskommentar zurückzukommen ... Höschen zwischenzeitlich natürlich gewechselt ;O))

    Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    Will follow your blog now!Lovely!

    Hugs,
    Leny

    AntwortenLöschen